Unsere Anträge für die Landtagssitzung

19. November 2018  Uncategorized

… am Mittwoch beginnen wieder die Plenarsitzungen — hier finden sich schon ein paar Informationen zu unseren aktuellen Anträgen:

 

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

„Erlesene“ Termine

19. November 2018  Uncategorized

Auch am Freitag stand für mich der bundesweite „Vorlesetag“ auf dem Plan. So besuchte ich die Grundschule Theodor Körner in Wöbbelin und die Grundschule Johann Wolfgang Goethe in Neustadt-Glewe, um Erstklässlern aus Büchern vorzulesen.

in Neustadt-Glewe bei der Klasse 1b

Die Vorlesetermine in den Schulen gehören für mich zu den schönsten und wichtigsten überhaupt. Es sei faszinierend, wie gebannt die Kinder den Geschichten lauschten. Man merke förmlich, wie das vorgelesene Wort, in der Fantasie der Kinder, zu einer eigenen Welt werde.

diese Buchstaben können die Erstklässler schon

Lesen bildet und es ist wichtig, bereits frühzeitig das Interesse der Kinder für Bücher zu wecken. Wichtige Themen könnten den Kindern auf viel eingängige Art vermittelt werden.

das Buch „Jakob und die Bienen“

So las ich in Wöbbelin aus dem Buch „JACOB UND DIE BIENEN“ von Annegret Templin vor, ein Buch, dass von den drei Bienenvölkern des Schweriner Schlosses inspiriert wurde. Kindern lässt sich auf einfache Weise vermitteln , welche Bedeutung diese Tiere in der Natur haben, zumal auch die Wöbbeliner Grundschule über ein Bienenvolk verfüge.

es wurden ganz fleißig Bilder von Jakob und den Bienen gemalt

Das einzig Bedauerliche an diesen Vorleseterminen sei, dass sie so schnell vorbeigingen.

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

Beim 15ten bundesweiten Vorlesetag wieder dabei

15. November 2018  Uncategorized

In der ,Kita Zwergenland’ in Techentin (bei Goldberg) und in der ,Schule am Neuen Teich’ in Lübz läutete ich am Donnerstag den fünfzehnten bundesweiten Vorlesetag ein. Der eigentliche Aktionstag findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt und wurde von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung gemeinsam initiiert.

Vorlesetag in der Kita Zwergenland (Techentin bei Goldberg)

Ich nehme immer wieder gern am bundesweiten Vorlesetag teil, weil durch das Vorlesen das Denken, Konzentration und Merkfähigkeit gefördert werden. Der Fantasie und Vorstellungskraft werden freien Lauf gelassen, sowie Wortschatz und Einfühlungsvermögen werden durch das Vorlesen und Lesen gestärkt. Wenn es uns gelingt das Interesse an Literatur zu wecken, werden die Kinder, denen jetzt vorgelesen wird, später selbst zum Buch greifen. — Vorlesen soll Lust aufs Lesen machen; – dem ‚Schlüssel’ zu Bildung, Wissen und Kommunikation.

Vorlesetag in der Klasse 7b (Schule am Neuen Teich in Lübz)

Am Freitag warten weitere Vorlesetermine auf mich, –– unter anderem in Wöbbelin und in Neustadt-Glewe, um dort den Kindern Freude am Vorlesen und Lesen zu vermitteln.

 

 

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

Prognose: Dauerhaft überlastet – funktionsfähige Justiz gefährdet!

15. November 2018  Uncategorized

Zur Anhörung zum Nachtragshaushalt im Rechtsausschuss: 

Die heutige Anhörung hat erneut bestätigt, dass der ,Pakt für Sicherheit‘ diesen Namen nicht verdient. Die 23 zusätzlichen Stellen für Richter und Staatsanwälte stopfen nicht einmal die bereits bestehenden Personallöcher, von einem Plus an Sicherheit ganz zu schweigen. Hier wird eine staatliche Pflichtaufgabe – die zudem nur halb erledigt wird – als Wohltat der Landesregierung und Geschenk an die Bevölkerung verkauft. Der nachgeordnete Dienst in den Gerichten wurde sogar überhaupt nicht berücksichtigt. Die Maßnahmen werden nicht zu einem Bestandsabbau oder einer Verkürzung der Verfahrenslaufzeiten führen. Durch die dauerhafte Überlastung der Gerichte und Staatsanwaltschaften ist eine funktionsfähige Justiz gefährdet.

Im Strafvollzug ist die Situation noch prekärer. Es fehlen derzeit 50 bis 60 Stellen im Allgemeinen Vollzugsdienst und zwei Sozialarbeiter pro Anstalt. Außerdem hat die permanente Schlechterstellung von Bediensteten im Strafvollzug gegenüber Polizeibeamten für großen Unmut gesorgt. Auch aus unserer Sicht ist diese Ungleichbehandlung nicht zu rechtfertigen.

Der Resozialisierungsauftrag des Strafvollzuges ist unter den gegenwärtigen Bedingungen nicht zu erfüllen. Anstatt Inhaftierte zu Resozialisierungsmaßnahmen zwingen zu wollen, sollte die Justizministerin lieber für eine bedarfsgerechte Ausstattung des Justizvollzuges sorgen.

Wir werden entsprechend Änderungsanträge einbringen, um die Situation in allen Justizbereichen zu verbessern.

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

Die Jagd als gelebter Naturschutz

14. November 2018  Uncategorized

Ich war beeindruckt von meinem Treffen mit Jagdverband des Altkreises Ludwigslust:

Es ist bemerkenswert mit welchem Engagement sich die Jäger für den Schutz der Natur einsetzten. Die Pflege der Reviere und der Erhalt eines natürlichen Zustandes hätten einen sehr hohen Stellenwert. Insbesondere die Vermittlung dieses Bewusstseins an Kinder und Jugendliche werde vom Jagdverband Groß geschrieben. Es ist wichtig Kindern und Jugendlichen die Abläufe in der Natur näher zu bringen. Nur so könne der allgegenwärtigen Entfremdung der Kinder von der Natur entgegengewirkt werden.

mit dem Vorsitzenden Sven Drewke im Gespräch

Zur Besonnenheit fordere ich im Umgang mit dem Wolf auf: Der Wolf ist mittlerweile wieder Teil unserer Umwelt und das ist gut so. Panikmache ist hier völlig fehl am Platz, aber Aufklärung ist nötig. Erforderlich sei jedoch, dass Landwirte und Jäger mit der Situation nicht alleine gelassen und für Verluste entschädigt würden. Zu begrüßen sei deshalb, dass die EU heute angekündigt hat, in Bezug auf den Wolf, vollumfänglich Prävention- und Ausgleichszahlungen zu leisten.

Darüber hinaus nahm ich noch eine Reihe weiterer Probleme aus dem Gespräch mit und versprach, mich für ihre Lösung einzusetzen.

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.


Alle Formularfelder sind erforderlich.







Alle Formularfelder sind erforderlich.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen