Bürokratiedschungel in Kitas lichten – Geld für bessere Ausstattung nutzen

15. Juni 2012  Uncategorized

Die kinder-, jugend- und familienpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Jacqueline Bernhardt, unterstützt und bekräftigt die Forderung des Paritätischen Wohlfahrtverbandes nach Bürokratieabbau in den Kitas. „Es ist dringend erforderlich und höchste Zeit, den bürokratischen Dschungel zu lichten“, erklärte Frau Bernhardt am Donnerstag in Schwerin. Es sei viel wichtiger, dass die Erzieherinnen und Erzieher ihre ohnehin knappe Zeit den Kindern widmen können und nicht mit dem Ausfüllen von zig Anträgen verschwenden.

„Aus diesem Grund hat meine Fraktion im Rahmen der Haushaltsberatungen auch beantragt, dass die Landesregierung bis Ende 2013 einen Vorschlag zur Veränderung des Finanzierungssystems im KiföG vorlegt“, so Frau Bernhardt. Leider sei dies seitens der SPD und CDU mit fadenscheinigen Argumenten abgelehnt worden. „Wir werden uns aber weiter dafür einsetzen, dass das komplizierte, zum Teil undurchsichtige Finanzierungssystem geändert wird“, betonte Frau Bernhardt. Es sei nicht akzeptabel, dass Landesmittel für die überbordende Bürokratie verschleudert werden. „Dieses Geld muss direkt für die Verbesserung der Bedingungen in den Kitas eingesetzt werden, beispielsweise für eine schnellstmögliche Senkung des Fachkräfteschlüssels.“

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.



Alle Formularfelder sind erforderlich.







Alle Formularfelder sind erforderlich.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen