DIE LINKE Boizenburg gedenkt der Opfer der Reichspogromnacht

12. November 2018  Uncategorized

1918, 1938, 1989: Der 9. November gilt als „Schicksalstag“ in der deutschen Geschichte. Der 9. November 1938 stellt hierbei einen traurigen Höhepunkt in unserer Geschichte da. In der Nacht vom 9. auf den 10. November begannen Truppen von SA und SS Überfälle auf mehrere 1.000 jüdische Geschäfte, hunderte Synagogen wurden in Brand gesetzt und viele jüdische Menschen sind in dieser Nacht ums Leben gekommen. Es sollte der Anfang einer viel grausameren Geschichte werden, an deren Ende Millionen von Menschen, insbesondere jüdischen Glaubens ums Leben kamen.

die Stadtfraktion DIE LINKE Boizenburg gedenkt den Opfern der Reichsprogromnacht auf dem jüdischen Friedhof

Für die Basisorganisation DIE LINKE Boizenburg und mich ist der 9. November deshalb ein Tag der Erinnerung und der Mahnung. Aus diesem Grund gedachten sie auf dem jüdischen Friedhof in Boizenburg der Opfer.

Wir dürfen niemals vergessen, was in dieser Nacht geschehen ist und zu welchen Ereignissen dies geführt hat. Es war ein weiterer Schritt zur Ausgrenzung, Antisemitismus und Rassismus. Es ist mehr als traurig, dass nun, genau 80 Jahre später, die Menschen in Deutschland wieder zeigen müssen, dass diese Gesellschaft keinen Platz für Faschismus, Rassismus und Nationalismus hat. Gerade die Schändung des Friedhofes vor weniger Wochen macht dies abermals deutlich.

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.



Alle Formularfelder sind erforderlich.







Alle Formularfelder sind erforderlich.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen