Erste Rede im Landtag- Kein Kind zurücklassen

19. Dezember 2011  Uncategorized

Am Donnerstag, den 15.12.2011, war es soweit: Ich hielt meine erste Rede im Landtag. Thema war die aktuelle Stunde. Die CDU hatte zu dem Thema „Kinder und Familien unterstützen-Kein Kind zurücklassen“ eine Aussprache gewünscht. Sicherlich wurde in den letzten Jahren in Mecklenburg-Vorpommern einiges erreicht- ABER es gibt noch viel zu tun und das müssen sich eben auch die Koalitionsfraktionen von SPD und CDU vorhalten lassen.

Mecklenburg-Vorpommern hat die höchste Kinderarmut. Eine Ursache liegt in dem geringen Einkommen der Eltern. Denn Mecklenburg-Vorpommern ist leider auch das Bundesland mit den größten Anteil an SGB-II- Empfängern und dem größten Niedriglohnbereich. 44% der arbeitenden Bevölkerung bekommen einen Niedriglohn. Elternarmut ist auch immer Kinderarmut.

Die Losungsvorschläge der LINKEN sind endlich eine Normenkontrollklage gegen die rechtlich zweifelhafte Berechnung der SGB II- Sätze oder die schnellstmögliche Einführung eines Mindestlohnes. Obwohl seitens der Koalitionsfraktionen immer wieder ein Miteinander mit der Opposition- also auch uns- betont wurde, wurden unsere Lösungsansätze mit fadenscheinigen Argumenten abgelehnt.

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.



Alle Formularfelder sind erforderlich.







Alle Formularfelder sind erforderlich.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen