16. Vorlesetag- „Irgendwie anders“

18. November 2019  Uncategorized

Anlässlich des 16. bundesweiten Vorlesetages nutzte auch ich die Chance, den Kindern aus der Kita „Kleine Nordlichter“ in Hagenow etwas vorzulesen. Für mich ist es wichtig, den Kindern das Lesen nahe zu bringen. Oftmals sehe ich Kinder und Jugendliche an ihren Computern oder Handys spielen, Bücher kommen da leider oft zu kurz. Jedoch ist es sehr wichtig, dass Eltern ihren Kindern vorlesen. Das weckt Kreativität und die Fantasie – beides Dinge, die jedes Kind haben sollte.

Ich las aus dem Buch „Irgendwie anders“ vor. Darin geht es um ein Wesen, das anders als die anderen ist. Dieses Buch hat zu Recht den UNESCO-Kinderliteraturpreis 1997 gewonnen. Es ist ein wundervolles Buch: Es vermittelt die Botschaft, dass dort wo Menschen leben, es immer Unterschiede gibt. Da sind verschiedene Hautfarben, Religionen, Geschlechter, Ansichten, Konfektionsgrößen, Geschichten, Hintergründe, Nasen, Ohren, Münder und vieles andere mehr.

In Zeiten, in denen Fremdenfeindlichkeit ganz neue Facetten bekommt, Mobbing traurige Realität ist und Anderssein schlichtweg selten gesellschaftlich akzeptiert wird, ist es wichtig Werte wie Toleranz, Freundschaft und Akzeptanz in Erinnerung zu rufen. Die Geschichte vom kleinen Irgendwie Anders hilft dabei auf ganz wundervolle Weise und das finde ich großartig.

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.



Alle Formularfelder sind erforderlich.







Alle Formularfelder sind erforderlich.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen