Waldkita, Baustelle und leckerer Kinderpunsch

30. Oktober 2019  Uncategorized

Einen faszinierenden #vorOrt-Termin hatte ich im Rahmen meiner „aus dem Landtag aufs Land“ Tour. Ich besuchte die Waldkita „Frischlinge“ in Nostorf, um mich über ein alternatives Kinderförderungskonzept zu informieren. Die Kinder verbringen hier den ganzen Tag im Freien und beschäftigen sich mit dem, was der Wald ihnen bietet. Das Konzept ist auf jeden Fall sehr interessant. Den Kindern werde ein umfangreiches Bewusstsein für die Natur vermittelt. Zudem steigere der Umstand, dass die Kinder ihre Spielsachen aus den Materialien des Waldes selbst herstellten, ihre Fantasie und Kreativität. Weiterhin werde den Kindern von Anfang an die Wichtigkeit von Mitbestimmung in der Gruppe vermittelt.

Eine Ausdehnung des Projekts auf den Hort scheitert bisher an den nötigen Fachkräften. Der Fachkräftemangel ist wohl das größte Problem der heutigen Kindertagesförderung. Schon seit Jahren versäumt es die Landesregierung, die Ausbildungsplatzplanung im Bereich der Erzieherinnen und Erzieher anzupassen. Es müssten schnellstens ausreichend Ausbildungsplätze geschaffen werden. Entsprechende Vorschläge der Linksfraktion seien im Gesetzgebungsverfahren zur KiföG-Novelle von den Fraktionen der SPD und CDU leider ignoriert worden. 

Bei Kaffee, Kuchen und Glühwein führte ich im Anschluss interessante Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Nostorf. Es sei der Anspruch, auch außerhalb der Wahlen für die Bürger*innen vor Ort zu sein und die Probleme der Einwohnerinnen und Einwohner zu erfahren. 

Als belastend wird die Umleitung durch Nostorf über Schwanheide aufgrund der Baumaßnahmen der Bundesstraße 5 bei den Einwohner*innen von Nostorf empfunden. Da der LKW-Verkehr insbesondere nachts, für eine unerträgliche Geräuschkulisse sorgt. Es muss geprüft werden, ob innerhalb der Gemeinde ein Tempolimit von 30 km/h für LKWs in Betracht kommt. Man dürfe hier nicht außer Acht lassen, dass die Bauarbeiten im Februar 2020 wieder starten und bis Sommer 2020 andauern würden.

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.



Alle Formularfelder sind erforderlich.







Alle Formularfelder sind erforderlich.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen