Todesfälle in Justizvollzugsanstalten unverzüglich aufklären

07. Januar 2019  Uncategorized

Zur Meldung vom Freitag, 04.01.2019 zweier Todesfälle in den Justizvollzugsanstalten Bützow und Waldeck:

Beide Todesfälle müssen unverzüglich aufgeklärt werden und es müssen auch mögliche Rückschlüsse gezogen werden. Zumindest bei einem Todesfall, steht die Vermutung im Raum, dass Drogen als Todesursache in Betracht kommen. Drogenmissbrauch in Justizvollzugseinrichtungen entsteht durch Sicherheitslücken. Ursache hierfür könnte zu wenig oder überlastetes Personal sein, dem werden wir nachgehen.

Das Problem ist keinesfalls neu. Bereits im November 2017 hat es in Bützow einen Todesfall aufgrund von Drogenmissbrauchs gegeben. Sterben Menschen in staatlicher Obhut ist das nicht nur tragisch, sondern es wirft auch immer die Frage auf, ob der Staat seinen Pflichten nachgekommen ist. Wir werden das Thema deshalb auf die Tagesordnung des Rechtsausschusses setzen lassen.

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.



Alle Formularfelder sind erforderlich.







Alle Formularfelder sind erforderlich.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen