Kindertagesförderung grundlegend neu gestalten

27. Juni 2018  Uncategorized

Es ist höchste Zeit, dass die Eltern bei der Betreuung von Geschwisterkindern entlastet werden. 13 Jahre lang verspricht die Landesregierung nun schon die Kostenfreiheit für die Kita,  jetzt kommt sie wenigstens für einen Teil der Kinder, im Gesetzentwurf für die Novelle des Kindertagesförderungsgesetzes M-V (KiföG) . Die komplette Kostenfreiheit ist für 2020 angekündigt. Wir werden sehen.

Weitere drängende Probleme werden von der Landesregierung mit der Novelle nicht angefasst: der Fachkräftemangel und die Verbesserung der Kita-Qualität. Was nützt uns die kostenfreie Kita, wenn wegen des fehlenden Personals Gruppen geschlossen werden müssen und die Qualität immer weiter den Bach runtergeht? Das KiföG muss grundlegend überarbeitet werden. Ziel muss es sein, die Fachkräfte kurz-, mittel- und langfristig zu sichern und den Betreuungsschlüssel zu verbessern. Auch das komplizierte und in Teilen ungerechte Finanzierungssystem muss umgestellt und die praxisorientierte Ausbildung PiA deutlich verbessert werden.

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.



Alle Formularfelder sind erforderlich.







Alle Formularfelder sind erforderlich.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen