Tag 2 der Landtour der Linksfraktion gegen Kinderarmut

15. Juni 2017  Uncategorized

Am zweiten Tag der Landtour der LINKEN nahm der Arbeitskreis Bürgerrechte-Demokratie-Inneres-Europa (kurz AK BDIE) der Landtagsfraktion, zu dem ich gehöre, an Terminen in der Stadt Hagenow teil. Zunächst sammelten Dietmar Bartsch, Spitzenkandidat für die Bundestagswahl der Linken im Land und Vorsitzender der Bundestagsfraktion und ich gemeinsam Unterschriften für die Volksinitiative gegen Kinder- und Jugendarmut im Zentrum von Hagenow.

Danach besuchte ich die Volksolidarität, die zum „10-jährigen Jubiläum des betreuten Wohnens“ eingeladen hatte. Ich war sehr begeistert von den Aufführungen der Tanzgruppe und den KITA-Darbietungen, anschließend zeigte Frau Kerstin Wein, Pflegedienstleiterin, uns die Räumlichkeiten des Standortes der Volkssolidarität in Hagenow.

Der Besuch des Hagenower Freizeithaus „Sausewind“ war ein fester Termin am gestrigen Tag. Das Haus ist ein positives Beispiel, was alles für Kinder und Jugendliche getan werden kann und ist in der Broschüre der Linksfraktion „Stark für Kinder und Jugendliche“ aufgeführt. Hier traf ich mich mit Vertretern des Arbeitersamariterbundes (ASB), Frau Liane Hirschmann, Schuldnerberaterin des Arbeitslosenverbandes sowie dem Hagenower Bürgermeister, Thomas Möller, um über das Thema „Kinder- und Jugendarmut“ zu sprechen. Herr Möller gab an, dass 30% der Haushalte, die ein Kind in der Krippe oder KITA haben, von der Kommune unterstützt werden. Die Dunkelziffer sei jedoch weitaus höher. Frau Hirschmann bestätigte dies. Bei ihr in der Schuldnerberatung waren im vergangenen Jahr 186 neue Fälle aufgelaufen, in denen Kinder oder Jugendliche mitbetroffen sind.

Zusammen mit Dietmar Bartsch, Peter Ritter und Thomas Möller besuchte ich den Bundeswehrstandort in Hagenow. Hier verschaffte ich mir einen Überblick über den Tagesablauf der Soldatinnen und Soldaten und die Organisation des Standortes.

Oberstleutnant Tilmann führte die Abgeordneten über den Standort und berichtete über Neuerungen, Bauvorhaben und Bestandteile des Stützpunktes.

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.



Alle Formularfelder sind erforderlich.







Alle Formularfelder sind erforderlich.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen