Psychosoziale Prozessbegleitung geschwächt

17. Mai 2017  Uncategorized

Mit dem Modellprojekt ,Psychosoziale Prozessbegleitung‘ hatte M-V in den vergangenen Jahren den Opferschutz deutschlandweit gut vorangebracht. Mit der Abkehr von der stellenbezogenen Förderung der Prozessbegleiter, erfolgt ein Rückschritt, die psychosoziale Prozessbegleitung wird geschwächt.
Die Träger der psychosozialen Prozessbegleitung werden Schwierigkeiten haben, ihre Angebote auf gewohnt hohem Niveau anzubieten. Auch die geplante Sockelfinanzierung von jährlich 15 000 Euro pro Landgerichtsbezirk ist zwar ein Kompromiss, löst dieses Problem aber nicht gänzlich – eine Unterfinanzierung bleibt bestehen. Wir erwarten, dass im Rahmen der geplanten Evaluation nachgesteuert wird. Das ist meine Meinung zu dem neuen Gesetz „psychosoziale Prozessbegleitung“.

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.



Alle Formularfelder sind erforderlich.







Alle Formularfelder sind erforderlich.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen